Das Ronald McDonald Haus Essen ist ein Zuhause auf Zeit für Familien, deren schwer kranke Kinder im benachbarten Universitätsklinikum Essen behandelt werden. In 17 Apartments, gemütlichen Gemeinschaftsräumen, einer großen Küche, Spiel-und Hobbyräumen sowie einer grünen „Oase“ im Innenhof finden die Familien Ruhe und Abstand vom anstrengenden Klinikalltag. So können sie Kraft schöpfen und ihren kleinen Patienten das geben, was die Medizin nicht geben kann: Liebe, Kraft und Zuversicht. Pro Jahr können bis zu 350 Familien im Ronald McDonald Haus Essen leben.
Die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung ist Träger dieser Einrichtung. Sie ist seit 1987 in Deutschland tätig und konnte bisher mehr als 72 Mio. Euro in soziale Projekte investieren. In dieser Zeit baute die Stiftung 15 Ronald McDonald Häuser und garantiert deren Betrieb. Die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung ist Teil einer internationalen Organisation, die weltweit mehr als 277 Ronald McDonald Häuser nach gleichen Prinzipien betreibt, denn Nähe hilft heilen.

 

Hundertwasser Haus im Grugapark
Mit dem Bau des Familienzentrums wurde der letzte Architekturentwurf des Künstlers Friedensreich Hundertwasser verwirklicht. Für seine umweit- und menschenfreundliche Architektur standen bei diesem Entwurf ein Vulkankrater und eine schutzbietende Höhle gestalterisch Pate. Die Schirmherrschaft hat Henry Maske übernommen.
Auch Sie können helfen!
Unterstützen Sie die Familien schwer kranker Kinder durch Ihre Geld-, Sach,- oder Zeitspende. Werden Sie Namenspate für ein Apartment! So tragen Sie direkt zur Finanzierung der laufenden Kosten von ca. 150.000 Euro jährlich bei und sind persönlich mit Ihrem Ronald McDonald Haus Essen verbunden. Es gibt viele Arten zu helfen – lassen Sie sich durch unsere Mitarbeiterinnen informieren. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

 

Wollen auch Sie Nähe schenken?
Ronald McDonald Haus Essen
Unterm Sternenzelt 1
45147 Essen
Tel.: (0201) 4 39 99 – 0
Email: Haus Essen

McDonald’s Kinderhilfe

Spendenkonto
Sparkasse Essen
Kto: 244 111
BLZ: 360 501 05
Stichwort:
„Nähe hilft heilen“